„Die HCK®-Mikronährstoffe geben mir das, was mein Körper braucht“

Der 16-jährige Nachwuchseishockeyspieler Benjamin Rudolph erbringt in Kanada geistige und körperliche Höchstleistung – in der Schule, im Training und beim Spiel.

Zielorientiert und ehrgeizig arbeitet Beni aus Aesch im Kanton Baselland an seinem Traum, Eishockeyprofi zu werden. So schaffte er mit der Unterstützung seiner Familie im Sommer 2015 den Sprung an die renommierte OKANAGAN HOCKEY ACADEMY nach Kanada. Im Mutterland des Eishockeys trainiert der 16-jährige neben der Schule vier Stunden täglich. Als Stürmer oder Verteidiger steht er dann am Wochenende erfolgreich auf dem Eis. Ein regelrechter Senkrechtstart beflügelt ihn, seine Topleistungen kontinuierlich weiter zu verbessern: Für die Saison 2015/16 wurde der Youngster von der Academy zu dem Spieler gekürt, der sich am stärksten verbessert hat. „Das Eishockeyspiel ist in Kanada 10 Mal schneller, als ich es aus der Schweiz gewohnt war. Da musste ich mich erst einmal daran gewöhnen“, erklärt Beni. Doch schon nach vier Monaten konnte er beweisen, was in ihm steckt.

Professionelle Ernährungsberatung
Seit Oktober 2012 ist Monika Stücheli aus Reinach eine Wegbegleiterin seines Erfolges. Wenn Beni drei Mal pro Jahr in die Schweiz zurückkehrt, um seine Familie zu besuchen, dann steht jeweils auch ein Termin bei der erfahrenen Gesundheits-, und Ernährungsberaterin in seiner Agenda. Dazwischen halten die beiden über Social Media und WhatsApp Kontakt. Mit ihrer fachlichen Begleitung trägt sie wesentlich dazu bei, dass er mit der richtigen Ernährung seinen Energiebedarf für sportliche Höchstleistung individuell deckt. „Die Leistung, die er in Kanada erbringen musste, entsprach zu Beginn noch nicht der Energie, die er seinem Körper über die Ernährung zuführte.“ Bei einem täglichen Bedarf von 3 388 Kalorien stellte sich z. B. heraus, dass ihm seine Mittagsverpflegung nicht die nötigen Nährstoffe bot. „Ein Sandwich, ein Joghurt und eine Karotte waren viel zu wenig“, blickt Monika Stücheli zurück. So sei sein Nährstoffspeicher nach der Schule zunächst nicht mehr ausreichend gefüllt gewesen, um auch beim körperlichen Training am Nachmittag Höchstleistung zu erbringen.

HCK®-Mikronährstoffmischung gibt Energie
Neben einer gesunden Ernährung, die er bei seiner Gastfamilie geniesst, zieht er viel Energie aus seiner HCK-Mikronährstoffmischung, die nach einer Kontrollmessung seinem Bedarf individuell angepasst wurde. „Die HCK-Mikronährstoffe geben mir das, was mein Körper braucht. Ich nehme sie jeweils morgens vor der Schule und nachmittags vor dem Eishockeytraining“, erklärt Beni. Die unmittelbaren Auswirkungen konnte er an seinem Körper feststellen: „Als ich sie vor einem Spiel einmal nicht zu mir genommen hatte, stand mir in den ersten 20 Minuten viel weniger Energie zur Verfügung, als sonst. In der Pause habe ich meine Energiereserven dann wieder mit ihnen aufgefüllt und konnte so auf dem Eis eine viel bessere Leistung erzielen.“

Menü